+41-44 252 00 90 Montag - Freitag 08.00 - 17.30 Uhr

FAQ

CBD Hanf, CBD Öl, CBD Oil, CBD, Cannabinoide, Cannabidiol, Weed, Gras, Joint, Tabakersatz, Hanf, CBD Shop, Cannabis, THC

FAQ

Wie können wir dir helfen?

Seid ihr BIO-zertifiziert?

Qualität von der Pflanze bis zum Endprodukt

Im gesamten Herstellungsprozess setzen wir auf Transparenz und Nachhaltigkeit. Unsere CBD Öle stammen von einem familiengeführten Bio-Bauernhof aus der Schweiz. Alle Rohstoffe werden mit höchster Sorgfalt und Qualität hergestellt. Nicht nur die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau.

Was macht ihr für die Umwelt?

  • Unsere Produkte sind komplett vegan und tierleid- und tierversuchsfrei.
  • Unsere gesamte Produktions- und Lieferkette befindet sich in Deutschland, Österreich und Schweiz. Wir sind daher nicht von außereuropäischen Lieferketten abhängig und reduzieren Transportemissionen.
  • Wir kooperieren mit PLANT-MY-TREE. Für jede Bestellung wird ein Teil des Gewinns in neue Bäume investiert. PLANT-MY-TREE führt Aufforstungsprojekte zur CO²-Kompensation in ganz Deutschland durch. Ziel ist der Umwelt- und Klimaschutz in Deutschland, also da, wo auch unser CO²-Ausstoß erfolgt.
  • Mit GoGreen leisten wir einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz – wir gleichen die transportbedingten CO2-Emissionen unserer individuellen Paketmengen immer direkt aus.
  • Wir geben uns Mühe, so wenig Verpackungsmüll wie möglich zu produzieren. Dabei hilft uns unser Versandhaus, das ebenfalls bio-zertifiziert ist und u.a. keinerlei Plastik bei den Verpackungsmaterialien nutzt.

Wie garantiert ihr die Qualität der Produkte?

m gesamten Herstellungsprozess setzen wir auf Transparenz und Nachhaltigkeit. Unsere Hanföle mit CBD stammen von unserem familiengeführten Bio-Bauernhof aus der Schweiz.
Bei Analysen unabhängiger Verbraucherschutz-organisationen werden in Hanfölprodukten mit CBD oft zu hohe THC Werte und Belastungen mit Gift- und Schadstoffen gefunden. Damit Sie die Sicherheit haben, dass alle Produkte von Biogreen nur von höchster Qualität und absolut rein sind, kooperieren wir mit dem TÜV SÜD Labor und lassen jede einzelne Charge aufwändig untersuchen.

Was ist CBD?

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und wird aus der Hanfpflanze extrahiert. Es ist eines von vielen sogenannten aktiven Cannabinoiden in der Hanfpflanze, das mit unserem Endocannabinoid-System im
Körper interagiert. Hanföl, CBD und viele andere Inhaltsstoffe der Hanfpflanze haben keinerlei psychoaktive Wirkung haben und können im Sinne des allgemeinen Wohlbefindens eingesetzt werden. Auch die WHO stuft Cannabidiol (CBD) als unbedenklich ein.

Woraus wird CBD gewonnen?

Cannabidiol wird aus der Hanfpflanze extrahiert. Zur Extraktion und Isolierung von CBD gibt es eine Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten – die hochwertigste Methode ist die Extraktion mit überkritischem Kohlenstoffdioxid.

Dem CO2 wird hierbei eine besondere Rolle zuteil – denn in der sogenannten Extraktion ist CO2 in der Lage, bestimmte Stoffe voneinander zu trennen. So kann beispielsweise ein Extrakt gewonnen werden, das reich an Terpenen und Cannabinoiden ist, jedoch kein THC mehr enthält.

Die CO2 Extraktion zählt zu den aufwändigsten und reinsten Verfahren. Sie ist auch aufgrund der geringen Umweltschädlichkeit sehr beliebt.

Mit diesem schonenden Extraktionsverfahren bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe der Hanfpflanze bestehen. Nach dem Durchlauf entsteht ein rohes Öl, welches in einem zweiten Prozess, der Decarboxylierung, noch gründlich gefiltert werden muss. Das Endprodukt ist dann ein natürliches Vollspektrum Extrakt.

Sind die Hanf Öle mit CBD von Biogreen legal und verkehrsfähig?

Um das vorweg zu nehmen: die Antwort auf die Frage, ob Hanf Öle mit CBD von Biogreen legal und verkehrsfähig sind, lautet ja!

CBD ist legal, wenn:

  • der Rohstoff aus EU-zertifiziertem Nutzhanf gewonnen wird,
  • es in verarbeiteter Form vorliegt,
  • das Produkt einen THC-Gehalt von 0,2% nicht überschreitet und
  • es sich nicht um ein sogenanntes nicht „neuartiges“ Lebensmittel handelt.

Unsere Produkte fallen als Nahrungsergänzungsmittel (NEM) in die Kategorie Lebensmittel und sind dazu bestimmt, die allgemeine Ernährung zu ergänzen. Das Inverkehrbringen von Nahrungsergänzungsmitteln ist in Deutschland in der Verordnung über Nahrungsergänzungsmittel (NemV) geregelt.

Die Rechtslage ist jedoch komplex. Hier muss man sich sowohl durch die Untiefen des Lebensmittelrechts, als auch durch das Arzneimittelrecht wühlen.

Möchte man als Hersteller Produkte mit CBD als Lebensmittel verkaufen, muss sichergestellt werden, dass ausschließlich EU-zertifizierter Nutzhanf verwendet wird. Bei der EU Novel-Food-Verordnung wird es richtig kompliziert. Damit CBD-Produkte nicht der besagten Verordnung unterstehen, müssen Hersteller und Inverkehrbringer einige Dinge bei der Deklaration beachten oder einen Antrag auf Zulassung stellen – die Problematik entstand übrigens erst Anfang 2019, nachdem sich die EU entschied, Cannabidiol (CBD) unter diese Verordnung zu stellen. Über die Beweggründe und Einflüsse gewisser Lobbyverbände könnten wir einen eigenen Artikel schreiben.

Damit man nicht in Berührung mit dem Arzneimittelrecht/ Betäubungsmittelgesetz (BTMG) kommt, muss außerdem sichergestellt werden, dass nur verarbeitete Produkte wie Öle mit CBD an den Endverbraucher verkauft werden und ein Missbrauch zu Rauschzwecken ausgeschlossen werden kann.

Unverarbeitete oder lediglich bearbeitete Pflanzenteile (z.B. getrocknetes und zerkleinertes Pflanzenmaterial) dürfen nicht an Endverbraucher*Innen abgegeben werden und sind nur auf gewerbliche oder wissenschaftliche Zwecke beschränkt.

Auch muss, wie gesagt, ein EU-zertifizierter Nutzhanf mit einem THC Gehalt von unter 0,02% verwendet werden.

Bei der oralen Anwendung ist außerdem sicherzustellen, dass die Tagesverzehrsempfehlung so gewählt wird, dass die akute Referenzdosis, wie von der EFSA für THC festgelegt, nicht überschritten wird. Die akute Referenzdosis beläuft sich auf 0,001 mg / Kilogramm Körpergewicht. Unser Tagesdosis hält diese Vorgabe immer ein.

All unsere Produkte sind beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) registriert und besitzen Verkehrsfähigkeitsbescheinigungen, die von einem anerkannten Gutachter ausgestellt wurden.

Fallen die Hanf Öle mit CBD von Biogreen unter die EU-Novel-Food Verordnung?

Nein, unsere CBD Produkte gelten nicht als sogenanntes neuartiges Lebensmittel und fallen damit auch nicht unter die EU-Novel-Food Verordnung.

Beim Inverkehrbringen von hanfhaltigen Erzeugnissen muss sichergestellt werden, dass es sich bei diesen nicht um Lebensmittel handelt, die „neuartig“ im Sinne der Verordnung (EU) 2015/2283 (Novel Food-VO) sind. Das heißt, dass es bereits vor dem 15. Mai 1997 in der Europäischen Union in nennenswertem Umfang für den menschlichen Verzehr verwendet worden sein muss.

Wir erreichen dies durch unsere besondere Konzeption der Produkte und weil wir die zertifizierte und zugelassene EU-Nutzhanf Sorte Cannabis sativa L nutzen.

Im Novel Food-Katalog der Europäischen Kommission wird für die Herstellung aus Cannabis sativa L.-Pflanzen oder -Pflanzenteilen eine dokumentierte Verwendung vor dem 15. Mai 1997 genannt. Diese Sorte gilt daher als „nicht neuartig“.

Fallen die Hanf Öle mit CBD von Biogreen unter die Kategorie Arzneimittel?

Nein, unsere CBD Produkte gelten nicht als Arzneimittel und fallen damit auch nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BTMG).

Nach dem Buchstaben b unter der Position Cannabis in Anlage I zu § 1 Abs. 1 BtMG sind Pflanzen und Pflanzenteile, der zur Gattung Cannabis gehörenden Pflanzen, von den betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften ausgenommen, wenn sie aus dem Anbau in Ländern mit zertifiziertem Saatgut (Nutzhanf) stammen oder ihr Gehalt an Δ-9-Tetrahydrocannabinol (THC) 0,2 % nicht übersteigt.

Unbearbeitete oder lediglich bearbeitete Pflanzenteile (z.B. getrocknetes und zerkleinertes Pflanzenmaterial) dürfen nicht an Endverbraucher*Innen abgegeben werden und sind nur auf gewerbliche oder wissenschaftliche Zwecke beschränkt.

Nicht betroffen hiervon sind jedoch verarbeitete Produkte wie unsere Bio CBD Öle aus dem Nutzhanf der Sorte Cannabis Sativa L. Voraussetzung für die Abgabe an EndverbraucherInnen ist auch immer, dass ein Missbrauch zu Rauschzwecken ausgeschlossen werden kann. Dabei gelten die Grenzwerte des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR)* – siehe “Sind die CBD Öle von Biogreen legal und verkehrsfähig?” – 0,001mg THC / kg .Körpergewicht).

Wie hoch ist der THC Gehalt?

Unsere CBD-Produkte enthalten maximal 0,03% THC. Damit liegen wir deutlich unter dem gesetzlich erlaubten Wert von 0,2%.Außerdem gilt:

Bei der oralen Anwendung von Produkten ist sicherzustellen, dass die Tagesverzehrsempfehlung so gewählt wird, dass die akute Referenzdosis, wie von der EFSA für THC festgelegt, nicht überschritten wird. Die akute Referenzdosis beläuft sich auf 0,001 mg / Kilogramm Körpergewicht.

Bei Analysen unabhängiger Verbraucherschutz-Organisationen werden in CBD- und Hanf-Produkten regelmäßig zu hohe THC Gehalte gefunden. Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) fand heraus, dass der Gesamt-∆9 -Tetrahydrocannabinol (THC)-Gehalte in vielen hanfhaltigen Lebensmitteln zu hoch ist– gesundheitliche Beeinträchtigungen sind möglich. Zu unseren Laboranalysen.

Sind die Produkte vegan?

Ja, all unsere Produkte sind komplett vegan. Auch sind sie gluten- und laktosefrei.